Kulinarischer Vortrag Veranstaltung
Dt. Museum für Kochkunst und Tafelkultur, Zeil 83 (Eingang Holzgraben 4), 60313 Frankfurt am Main Map

DIESE VERANSTALTUNG WURDE VERSCHOBEN. DER NEUE TERMIN WIRD IN KÜRZE BEKANNTGEGEBEN.

Die „Wilde Küche“ ist schlicht die älteste, bewährteste und nachhaltigste Ernährungsweise der Menschheit und lässt sich sehr gut mit modernen, gesunden und genussvollen Ernährungsweisen kombinieren.

„Wir alle brauchen ein bißchen mehr Wildheit in unserem Leben!“ ist das Motto der Referentin Irene Doris Wild. Deshalb gibt es bei diesem Vortrag nicht nur geistige Nahrung, sondern auch gesunde Köstlichkeiten für Leib und Seele: Zur Einstimmung werden die Gäste mit einem saisonalen „wilden Getränk“ begrüßt. Dann wird geistige Nahrung gereicht: Im Vortrag erfährt man allerlei Wissenswertes, Kurzweiliges und Nachdenkliches über die lange Geschichte der wilden Esskultur und Kochkunst.

Der Vortrag möchte dazu anregen, über unsere Kochkultur und unsere Essgewohnheiten nachzudenken und mit dem nachhaltigen Ernährungswandel in kleinen Schritten anzufangen bzw. weiter (voran) zu gehen. Anschließend kommen die Gäste in den Genuss von Speisen und Kostproben aus Irene’s „wilder Küche“, bei der scheinbar wertloses Unkraut in kulinarische Schätze verwandelt wird.

Referentin: Irene Doris Wild M.A. Büro für Nachhaltige Esskultur & Kreative Kulturvermittlung
www.nachhaltige-esskultur.de
www.wildeküche-westerwald.de

Donnerstag, 26. April 2018, 19 Uhr
im Deutsches Museum für Kochkunst und Tafelkultur
Zeil 83 (Eingang Holzgraben 4), Frankfurt am Main

Gebühr: 15,- Euro inklusive Verkostung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung ist erforderlich.
Bitte nutzen Sie unten stehendes Formular.

DIESE VERANSTALTUNG WURDE VERSCHOBEN. DER NEUE TERMIN WIRD IN KÜRZE BEKANNTGEGEBEN.