Persönlicher Newsletter für [subscriber:firstname | default:reader] [subscriber:lastname | default:reader] ([subscriber:email]) | Abonnement verwalten

Anzeigeprobleme? Lesen Sie diesen Newsletter auf unserer Webseite.
DTeVWebsiteLogo
KKMLogo2019
Magniolie
Liebe Mitglieder und liebe Freunde,

der Frühling bricht an, die eingeschlafene Schöpfung wird zum Leben wieder erweckt. Damit verbindet der Mensch positive Gefühle, allen voran die Hoffnung. Hoffnung auf ein besseres Leben, auf daß „alles endlich wieder gut wird“.

Der heutige Mensch erhofft sich aber auch eine Änderung, die ihn und die ihn umgebene Welt aus der jetzigen Coronastarre befreit. Das Traurige an der jetzigen Situation ist nicht nur die Krankheit, es sind v.a. politisch und gesellschaftlich motivierte Maßnahmen, die den Ausbruch der Krankheit zwar in Zügeln zu halten versprechen, aber den Menschen gerade in diesen schwierigen Zeiten eines wichtigen Halts – vor allem die Meinungsfreiheit – berauben.

Die gestiegenen Inzidenzzahlen rechnet man aus, aber die Zahl der durch die Maßnahmen gestörten Zustände, die auch krank machen und töten, sieht man nicht gerne.
„Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert“ – das beschreibt die jetzige Situation äußert reffend.

Aus diesem Anlass wollen wir unsere Freunde und Mitglieder dazu aufrufen, dem Ganzen nicht willenlos zuzuschauen, sondern das in eigener Zuständigkeit stehende zu leisten, damit das Leben wieder lebenswert wird.

meinungsfreiheit_logo_woche Kopie
Deswegen weisen wir auf die Woche der Meinungsfreiheit des Börsenvereines des Deutschen Buchhandels hin, um uns unter der Überschrift: Meinungsfreiheit zu motivieren, Essen im kleinen Kreis zu veranstalten und die gerade im Augenblick so besonders wichtige Gedankenfreiheit und grundgesetzgeschützte Meinungsfreiheit und ihren Austausch anzuregen und zu fördern.

Meinungsfreiheit ist in den rechtsstaatlichen und demokratischen Kulturen immer durch Verfassung geschützt und garantiert. Aber es besteht auch ein öffentliches Interesse an Meinungsfreiheit, ist sie doch die Grundlage des gemeinsamen, kollektiven „Wissens“ einer Gesellschaft.

Gedankenaustausch und Meinungsfreiheit bedürfen einander. Das Lernen von einander, die Weitergabe historischen Wissens wurzeln in der Meinungsfreiheit, denn auch hier ist der Anspruch des kritischen Zuhörens gefordert.
BBL_2021_13_018-019-Demokratie-KLEINER
Quelle: Copyright Schneckensteiff / Quelle: Börsenblatt
Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn verleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten als den Andersdenkenden. Friedrich Nietzsche (1844-1900), dt. Philosoph

Gott ist eine faustgrobe Antwort, eine Undelicatesse gegen uns Denker –, im Grunde sogar bloss ein faustgrobes Verbot an uns: Ihr sollt nicht denken! Friedrich Nietzsche

Meinungsfreiheit ändert nicht die Wahrheit. Georg-Wilhelm Exler

Die Meinungsfreiheit wird zur Meinungsunfreiheit, wenn man zwar das Recht hat eine Meinung zu haben, aber diese dann nicht öffentlich sagen bzw. zeigen darf.
Klaus Seibold

Leider können wir unter den augenblicklichen Repressalien keine allen unseren Mitgliedern und Freunden zugängliche Veranstaltung mit einem herausragenden Gastredner bieten.

Umso mehr gilt unser Aufruf an ALLE, sich mit der Ausstrahlung und dem Charme des kleinen Kreises, ganz im Sinne der Tradition der literarischen Zirkel der letzten Jahrhunderte, dieses so wichtigen Themas einsatzfroh anzunehmen und dazu privat einzuladen.

Wegen der Zwangsmaßnahmen werden wir mit der Krücke der Videoveranstaltungen genötigt und überfüttert, persönliche Kontakte finden nicht statt.

Jetzt können wir gerade diese Idee umsetzen und dabei nicht nur das so wichtige Thema bewegen, sondern uns auch punktuell die Freude inhaltsreicher Gesellschaft bereiten und das Zwischenmenschliche im erlaubten kleinen Kreis und guten Gesprächen mit Leben erfüllen.

Das ist eine Anregung für die Einsatzfreude eigener Kochkünste oder aber auch, den darbenden Gastronomen Ansprüche an ihre Außerhauslieferleistungen zu stellen.

Falls hierzu Anregungen gesucht werden, bitte uns einschalten.

Wir freuen uns, wenn diese Veranstaltungsidee Viele beflügelt und hoffen auf ein großes Echo. Ganz besonders freuen wir uns auf Berichte der Umsetzung.

Das Koch- und Essverhalten hat sich in der Coronazeit auch enorm verändert. Das öffentliche Leben ist stark in Hintergrund getreten und man verbringt automatisch mehr Zeit zu Hause und mit der Familie. Selbstzubereitete Speisen haben den Gang in die Kantine und Restaurant ersetzt und die Kochliteratur erlebt zurecht ihren Verkaufsboom. Laßt uns vom derzeitigen Corona-Alptraum nicht unterkriegen, laßt uns das Leben weiterhin genießen und erleben, nur in einem anderen, häuslichen Format.
Unsere Freunde und Partner von Lorey sind auch in diesen schwierigen Zeiten für uns da und bieten weiterhin Ihr besonderes Sortiment für Küche und Zuhause an.
2DEDF48D-9557-4353-9092-710F68425970
J.G. Lorey Sohn Nachfolger GmbH & Co. KG
MyZeil- Zeil 106 60313 Frankfurt am Main
069 29995-0
www.lorey.de
Lorey
In der Jahrehauptversammlung – virtuell – wurden bei den Vorstandswahlen die bisherigen Amtsträger, die sich dankenswerterweise zur erneuten Verantwortung bereit erklärten einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen erneut bestätigt, mit Außnahme unseres Vizepräsidenten Michael Ecker, dessen Gesundheitszustand ihm keine erneute Kandidatur mehr erlaubt, was er und wir sehr bedauern und wozu er mit herzlichen Grüßen um Verständnis bittet. Ihm gelten ganz besonders unsere guten Wünsche verbunden mit dem großen Dank für seinen bisherigen Einsatz. In den augenblicklichen Extremverhältnisssen einen würdigen und fähigen Kandidaten für das Ehrenamt des stellvertretenden Vorsitzenden zu gewinnen, ist ein besonderer Glücksfall:
Prof. Hans Michael Ockenfels hat sich zu unserer großen Freude bereit erklärt, die
Verantwortung zu übernehmen und sich für unsere Belange einzusetzen.
Wir freuen uns, weiter zu leiten: Onlinevortrag "KERAMOS Kabinett" der Gesellschaft der Keramikfreunde e. V.
www.keramikfreunde.de
In ihrer Onlineveranstaltung führt Dr. Claudia Kanowski, Kuratorin für Keramik am Kunstgewerbemuseum Berlin, digital durch die im herrlichen Barockschloss Köpenick von ihr kuratierte Sonderausstellung zur Keramikmalerei. Hier steht vor allem die Fayence- und Porzellanmalerei von Grita Götze, Heidi Manthey und Sonngard Marcks im Mittelpunk. In ihren Dekoren lassen sie einen ganzen Mikrokosmos aus Blumen, Gräsern, Früchten, Insekten und Amphibien entstehen: 29. April 19 Uhr
Link zur Veranstaltung
Die Chat-Funktion bietet interaktive Teilnahme an der Führung durch.
Hoffentlich auf bald und unser Wiedersehen vor dem Pfingstfest. Herzliche Grüße von uns allen Ehrenamtlern Ihr Knut Günther
PS:
Sport und Gesundheit:

Der Erfinder des Laufbandes starb im Alter von 54 Jahren

Der Erfinder der Gymnastik starb im Alter von 57 Jahren

Der Bodybuilding-Weltmeister starb im Alter von 41 Jahren

Der beste Fußballer der Welt, Maradona, starb im Alter von 60 Jahren.

James Fuller Fixx wurde zugeschrieben, er habe dazu beigetragen, Amerikas
Fitnessrevolution zu starten, indem er den Laufsport populär machte. Er starb beim Joggen
im Alter von 52 Jahren an einem Herzinfarkt.

ABER

Der Erfinder der Marke Nutella starb im Alter von 88 Jahren

Der Zigarettenhersteller Winston starb im Alter von 102 Jahren

Der Erfinder des Opiums starb im Alter von 116 Jahren bei einem Erdbeben

Der Erfinder von Hennessey Liquor starb im Alter von 98 Jahren.

Wie kamen die Ärzte zu dem Schluss, dass Bewegung das Leben verlängert?

Das Kaninchen springt immer auf und ab, aber es lebt nur 2 Jahre und die Schildkröte, die
überhaupt nicht trainiert, lebt 400 Jahre.

Also, ruhen wir aus, entspannen , bleiben „cool“, essen, trinken und genießen unser Leben.

PPS: Hier informiert der Nabu über Wildkräuter im Frühling



Werden Sie Fördermitglied und unterstützen Sie die Arbeit der Deutschen Tafelkultur e.V. und der TafelKulturStiftung!

Warum Mitglied werden?

Eine Mitgliedschaft bei dem produkt-, branchen- und industrieunabhängigen Verein Deutsche Tafelkultur e. V. bietet zahlreiche exklusive Vorteile:
  • Wertvolle Netzwerke mit kulturell und kulinarisch interessierten Menschen, Profis und Amateuren, die die gemeinsame Passion für die Tafelkultur verbindet.
  • Gegenseitige Inspiration, Anregung und Horizonterweiterung
  • Einladungen zu vielfältigen, interessanten Veranstaltungen
  • Zugang zu der umfangreichen Bibliothek und Menukartensammlung sowie zum gastronomischen Archiv, verwahrt in der Johann Christian Senckenberg-Bibliothek
Die Mitgliedschaft unterstützt zum einen den wichtigen kulturellen und historischen Zweck der Wiedereinrichtung des ehemaligen Kochkunstmuseums.
Unsere Ziele hierbei sind:
1.) Unterstützung des Ausbaues:
a.) der Bibliothek: 20.000 Bänder
b.) der Menukarten-Sammlung: ca. 70.000 Exponate
c.) des Archivs: ca. 20.000 Belege
d.) der Sammlungen: Küchentechnik und Tafelkulturobjekte
2.) der Museumsbetrieb
3.) Organisation von Veranstaltungen und Ausstellungen

Das zweite Anliegen des Vereins ist die Einrichtung der geisteswissenschaftlichen, interdisziplinären Professur für Tafelkultur an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.
KKMLogo2019

Adresse

Zeil 83 (Zugang über Eingang Holzgraben 4)
60313 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten

Ab 12. September 2020
sonntags von 15-17 Uhr


Für Gruppen sind auch Besuche außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung möglich. Weitere Informationen finden Sie hier: Führungen

Eintrittspreise

Regulärer Eintritt: 4,50 Euro
Reduzierter Eintritt: 2,50 Euro
Kinder bis 6 Jahren frei.

Der ermäßigte Eintritt gilt für SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, Menschen mit Behinderung ab 50 GdB, InhaberInnen von Frankfurt-Pass und Ehrenamt-Card.

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Haltestelle “Hauptwache”: S-Bahn-Linien S1, S2, S3, S4, S5, S6 und S8; U-Bahn-Linien U1, U2, U3, U6, U7 und U8 Haltestelle “Konstablerwache”: Busslinien 30 und 36; Straßenbahnlinien 12 und 18; S-Bahn-Linien S1, S2, S3, S4, S5, S6 und S8; U-Bahn-Linien U4, U5, U6 und U7

Mit dem PKW
Parkhaus Konstabler: Töngesgasse 8, 60313 Frankfurt am Main Parkhaus Karstadt: Brönnerstraße 6, 60313 Frankfurt am Main (nur bis 20 Uhr) Parkhaus Hauptwache: Kornmarkt 10, 60311 Frankfurt am Main

Folgen Sie uns auf Facebook

facebook