Oster.EIER | 3 Der Tauchsieder

Es gibt Dinge, die kennt man aus der Kindheit; und ist dann erstaunt, wenn man diese Dinge im Laden neu und verkäuflich wieder sieht. Ja, Tauchsieder gibt es weiterhin im Sortiment von Haushaltswarengeschäften und Elektromärkten.

Vereinfacht gesagt sind Tauchsieder Wasserkocher ohne eigenes festverbautes Gefäß. Anders herum sind Wasserkocher Gefäße mit eingebautem Tauchsieder. Bei einem Blick in einen Wasserkocher mit freiliegendem Heizwendel sieht man diese Verwandtschaft sofort. Beide Geräte gibt es, seit elektrischer Strom in die Haushalte eingezogen ist. Also seit gut 120-130 Jahren. Durch seine kompakten Maßen ist auf Reisen dem Tauchsieder gegenüber dem Wasserkocher der Vorzug zu geben. Besonders wenn man mit leichtem Gepäck reist. Der Tauchsieder ist aber ein wenig aus der Mode gekommen. Man sieht ihn selten bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen neben Mobiltelefon und Laptop in den grauen Kisten liegen. Die Hoteliers freut die mangelnde Wertschätzung dieses kleinen Elektrogerätes, da Tauchsieder eine bekannte Ursache für Hotelbrände sind.

Mit unserem heutigen Ei des Tages, dem kleinen Reisetauchsiederset, ist man bestens gewappnet für eine Unterkunft ohne Frühstück. Nicht nur Tee oder Kaffee lässt sich im dazugehörigen Henkelbecher bereiten, sondern auch ein Frühstücksei. Dazu muss nur dieser unscheinbare gebogene Draht in den wassergefüllten Becher zusammen mit dem Tauchsieder hineingehängt werden. Uns ist kein Fachbegriff für diesen Draht bekannt: vielleicht Eierkocheinhängdraht? Auf dieser Drahtschlinge, wie auch immer sie heißt, sitzt das Ei und wartet darauf, perfekt gekocht zu werden.

Ein umsichtiger Menschen, der sorgsam mit der Resource Wasser umgeht, wird aus dem Eierkochwasser noch einen einen Kaffee zubereiten.

Tausieder-Reiseset (ca. 1960er Jahre)
Sammlung TafelKulturStiftung
In der Dauerausstellung des Kochkunstmuseums zu sehen.

Oster.EIER
Eine Online-Ausstellung des Kochkunstmuseums

Kuratiert von Mikael GB Horstmann
Zur Übersicht: https://www.tafelkultur.com/museum/ausstellungen/online/

Scheduled Oster.EIER

3 Kommentare

  1. Nun, bei der Handgepäckkontrolle wird man sicher selten einen Tauchsieder sehen, so etwas packt man schließlich in seinen Koffer. Außerdem haben die guten Hotels heute fast alle einen Kaffeekocher auf der Minibar stehen. Leider nur fast alle. Und wenn man eine Frau hat, die ohne eine Tasse (Pulver)kaffee nicht in die Senkrechte kommt, reist man besser mit Tauchsieder. Bis vor kurzem hatten wir einen sehr kleinen mit 120-240 Volt. Der war tauglich für die Weltreise. Den gibt es aber nicht mehr. Schade!

    1. Vielen Dank Herr Stroh!
      Meine Großtante reiste mit einem ganzen Kaffeeset durch die Gegend. Ihr halber Koffer muss mit Kaffeeutensilien gefüllt gewesen sein. Ohne die erste Tasse Kaffee am Morgen konnte es wohl kein guter Tag werden.
      Mit besten Grüßen
      Mikael GB Horstmann

    2. Vielen Dank Herr Stroh!
      Meine Großtante reiste mit einem ganzen Kaffeeset durch die Gegend. Ihr halber Koffer muss mit Kaffeeutensilien gefüllt gewesen sein. Ohne die erste Tasse Kaffee am Morgen konnte es wohl kein guter Tag werden.
      Mit besten Grüßen
      Mikael GB Horstmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.